Dein individueller Doppelapfel Tabak!

0

Jeder kennt ihn, jeder hat ihn schonmal probiert. Kein Tabak polarisiert so stark, wie ER. Bei manchen Menschen löst er eine unfassbar starkes (sowie leckeres) Suchtverhalten aus, die anderen würden ihn nichtmal ihren Hunden zu fressen geben. Die Rede ist von „Doppelapfel“ / „Dapfel„.

Doch Doppelapfel ist nicht gleich Doppelapfel und nicht jeder Hater, sollte diesen auf Teufel komm raus verfluchen, ohne die teils immensen, markenspezifischen Unterschiede zu kennen.

Mit dem Wissen, welches euch dieses SK-Clan-Tutorial vermittelt, wird es künftig vielen Dapfel-Fans, sowie Hassern möglich sein,einen Schritt weiter in der Materie gehen zu können, oder eben den ersten Fuß auf unbekanntes Terrain zu setzen.

Doppelapfel nicht gleich Doppelapfel Tabak

Es gibt zahlreiche Versionen von Dapfel-Tobaccos, welche von stark anislastig bis hin zu einem süßlich, fruchtigen Charakter reichen.
Die wohl bekanntesten Vertreter des „Doppelapfel“ sind Nakhla und Al Fakher. Doch auch unbekanntere Marken, haben teils wirklich nennenswerte Kreationen anzubieten.
Während Nakhla eher in eine fruchtige, sanft lakritzartige Richtung geht, können frühere Chargen des Al Fakher euren Hals vor lauter Anis wahrlich zum Brennen bringen.

Im Folgenden seht ihr eine kleine Liste diverser Doppelapfel-Vertreter, mit denen wir, der SK-Clan, bereits Erfahrung gemacht haben. Diese Liste benötigt ihr letztlich zum kreieren eures persönlichen Doppelapfel-Tobaccos:

Afzal (sehr süßlich fruchtig, Fokus auf grünem Apfel)
Al Ajamy (fruchtig gehalten, geringe Anis-Anklänge)
Al Fakher (vollmundig, je nach Charge leicht-sehr stark anislastig)
Al Waha (vollmundig rot, teils sehr starkes Anis bei Hitzezufuhr)
Debaj (Fokus auf rotem Apfel, mäßig süßliche Anklänge)
Dschinni (süß/saurer grüner Apfel zu gleichem Anteil mit rotem)
Nakhla (Fokus auf rotem, zart lakritzartigen Apfel)
Serbetli (süßlicher grüner Apfel, geringe Anis-Anklänge)

Mit diesen o.g. Informationen, dürfte es euch nun möglich sein, eine individuelle Mischung der Dapfel verschiedener Marken zu erstellen, die euren Geschmack trifft. Mein Favorite wäre beispielsweise ein mittelstark anislastiger Doppelapfel, mit süßen, wie auch sauren Anklängen. Formel hierfür: Al Waha und Al Fakher zu gleichen Teilen, mit der Hälfte, der bereits verwendeten Menge, des Dschinni Doppelapfel.

Ratsam wäre es, die Mischung ein paar Tage vor dem Rauchen in einem Marmeladen-Glas o.ä. anzusetzen, um den Aromen die Zeit geben zu können, sich zu verbinden. Auch kann man Molasse, im Beispiel des Al Waha, zur zusätzlichen Aromatisierung einsetzen.

Da hier Tabaks aufgelistet sind, welche allesamt ein anderes Hitzemanagement benötigen, ist es ratsam eine ebenfalls individuelle Setupfindung vorzunehmen, um das bestmöglich Resultat für DEINEN neuen Favorite gewährleisten zu können.


Teilen
Vorheriger ArtikelAlles rund um Milano Tabak
Nächster ArtikelNeues bei Xanti Tobacco
SK-Clan
Seit knapp 10 Jahren dabei möchten wir tieferes Wissen rund um die Materie weitergeben und falschen Trends entgegenwirken. // Tradi Pfeifen / Overpacking only / Lieblingstabake: Tangiers, Al Kashmir, Freestyle