Yakic Cube – Cube 26er

    0

    15Name: Cube 26er

    Hersteller: YAKIC CUBE

    Preis: Keine Angaben, da Probepackung

    Erster Eindruck sowie Pressqualität: Die Probepackung ist in einem dunkelgrauen Karton gehalten auf dem das Yakic Logo sowie einige Einzelheiten aufgedruckt sind. Der Inhalt sind sechs Kohlen mit einheitlichem Seitenmaß. Zunächst fällt einem auf, dass die Kohlen sehr gerade und hochwertig geschnitten sind. Der Eindruck ähnelt hier besonders den besseren Chargen Black Coco. Es können ansonsten keine Verunreinigungen festgestellt werden. Beim Anmachen der Kohle kann ein leicht säuerlicher Geruch vernommen werden, der sich jedoch nicht großartig von anderen Herstellern unterscheidet.

    Hitzeabgabe: Hier konnte kein größerer Unterschied zu Black Cocos festgestellt werden. 2 Kohlen reichen im Lotus in der Regel für alle gängigen Tabaks, was höhere Hitze vermuten lässt. Ebenfalls kann dies mit der Dichte des Materials erklärt werden.

    Langlebigkeit: Da ich im Test mit Ignis geraucht habe, halten die Kohlen in der Regel automatisch länger als mit Alufolie oder Kamin. Jedoch kann ich hier gute Vergleiche zu bisherigen Herstellern ziehen. Narine ascht wesentlich mehr und hält dementsprechend nicht so lang wie die Yakic Cubes. Selbes trifft auf Tom Cococha zu, wobei Black Cocos in etwa gleich lang brennen.Die Asche hat eine weisse Färbung und lässt sich problemlos abklopfen ohne ein Brechen der Kohle zu verursachen

    Fazit: Da es sich hier um eine Probepackung handelt, kann man noch keine Schlüsse auf die letztendliche Produktion ziehen. Jedoch macht die Kohle einen bisher guten und stimmigen Eindruck. Ein Konkurrent für Black Coco sollten die Chargen konstant bleiben. Ob dies jedoch gelingt, liegt am Hersteller. Eine Probierempfehlung kann ausgesprochen werden, jedoch müsste man für die letztendliche Kaufempfehlung eine reguläre Packung testen.