Hilfe, mein Tonkopf blutet…

    0

    Aber kein Grund, gleich einen Priester zu rufen!

    Viele, die gerne und oft in einem naturbelassenen, sprich unglasierten Tonkopf rauchen, kennen das Phänomen sicher. Man baut sich einen gemütlichen Kopf und wenn dieser gerade richtig in Fahrt kommt, fängt er auf der Außenseite urplötzlich an zu bluten wie einst die vielen Madonnenfiguren. Aber, ich muss euch leider enttäuschen, ihr seid kein Zeuge einer göttlichen Erscheinung geworden, sondern euer Tonkopf ist voll.

    Der Ton, aus dem euer Kopf gefertig ist, ist ein poröses Material, sprich, zwischen dem Ton gibt es viele viele Luftkammern, ähnlich wie bei einem Schwamm. Wenn ihr jetzt euren feuchten Tabak da rein packt und Kohlen auflegt, wird die Molasse am Tabak noch flüssiger. Im Normalfall sieht man eher die andere Erscheinung, nämlich wenn die Suppe die Rauchsäule runtertropft und in der Bowl landet. Besitzer einer Glas-Shisha leiden hier noch mehr, deshalb hat der Markt Molassefänger erfunden! Aber, wir schweifen ab.

    Das poröse Tonmaterial saugt nun einfach die Molasse auf (denkt wieder an den Schwamm). Trotz Reinigung sammelt sich so mit jedem neuen Kopf immer mehr Molasse in den Zwischenräumen und da der Kopf außen nicht glasiert, sprich versiegelt ist, tritt die Molasse irgendwann eben auf der Außenseite aus und läuft dort herunter.

    Was tun, wenn der Tonkopf blutet?

    Es gibt nun zwei Möglichkeiten. Entweder, ihr kauft euch einfach für paar Euro einen neuen Tonkopf, dann ist das Thema erledigt. Oder ihr kocht den Kopf einfach aus. Wie ein Ei.

    Schnappt euch einen kleinen Kochtopf, füllt den mit Wasser, Kopf rein und ab auf den Herd damit. Sobald das Wasser kocht, werdet ihr nach kurzer Zeit sehen, wie die olle Molasse aus dem Kopf herausgekocht wird und das Wasser dunkel wird. Damit mal das Gröbste raus kommt, solltet ihr das ca. 10-15 Minuten kochen lassen. Wenn ihr besonders gründlich sein wollt, wechselt danach das Wasser nochmal aus und kocht das Ganze nochmal für weitere 10 Minuten oder eben, bis das Wasser einigermaßen klar bleibt. Dann den Kopf noch ordentlich trocknen lassen und er ist wieder voll einsatzbereit.

    Schädlich ist das Ganze natürlich nicht, wenn ihr mit dem Schmodder leben könnt, könnt ihr auch einfach weiter rauchen, allerdings beeinträchtigt so ein „voller“ Tonkopf doch irgendwie den Geschmack vom Tabak, vor allem, wenn ihr eure Flavours öfters wechselt…und…ja, irgendwie eklig ist es ja auch.

     

    12644966_999747090098298_7417746717192158940_n
    Beispielbild eines blutenden Tonkopfs

    Teilen
    Vorheriger ArtikelHandy LED Untersetzter
    Nächster ArtikelWie baue ich einen Mehrlochkopf?
    Bernd

    Nach dem obligatorischen Start mit Kioskpfeife und miesem Kraut war lange Zeit Pause bei mir, bis ich das Genießen
    der Pfeife Anfang 2013 wieder entdeckt habe. Sehr viel ist bis dahin passiert und hat sich verändert, was mir erstmal
    sehr viel Lesen und Lernen beschert hat, um wieder up-to-date zu sein. / Kaya Inox 590 – Kaya Beyefendi / Tabak aktuell keinen besonderen Favoriten.